Wissenschaft im Brennpunkt - Deutschlandfunk

By Deutschlandfunk

Listen to a podcast, please open Podcast Republic app. Available on Google Play Store.


Category: Science & Medicine

Open in Apple Podcasts


Open RSS feed


Open Website


Rate for this podcast

Subscribers: 1329
Reviews: 1

Joseph
 Dec 9, 2018

Description

Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings in London einen Sturm in Tokio auslösen? Wissenschaft im Brennpunkt zieht es zumindest in Erwägung. In aufwendig produzierten Features, Reportagen und Interviews nehmen wir uns sonntags die Zeit, Zusammenhänge zu ergründen.

Episode Date
Neuer Wissenschaftspodcast "Deep Science" - Trailer
03:20
Autor: Stigler, Sophie;
Sendung: Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Sep 19, 2021
Digitalisierung im Gesundheitsdienst - Wer geht zuerst: das Fax – oder die Pandemie?
29:12
Einsatz von SORMAS während der COVID-19-Pandemie; Kay Watty vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung an der SORMAS-Hotline (HZI/Ernst Ulrich Soja)Nach drei Corona-Wellen und 17 Monaten Pandemie sind die Gesundheitsämter immer noch auf Faxgeräte angewiesen, um die Kontakte der Deutschen nachzuverfolgen. Was ist da schiefgelaufen? Eine Spurensuche, wo die Digitalisierung im öffentlichen Gesundheitsdienst trotz bester Absichten bislang scheitert.

Von Piotr Heller
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Sep 12, 2021
Wahlforschung - Das Kreuz der Demoskopen
37:20
Europawahl: Menschen betrachten vor dem Europäischen Parlament auf einer Leinwand Hochrechnungen der Wahlergebnisse von Deutschland (dpa / Marcel Kusch)Dass Donald Trump US-Präsident werden würde, hatten Wahlforscher nicht vorhergesehen - zwischen Wahlabsichten und dem Kreuz in der Kabine gibt es offenbar eine Kluft. Das gilt auch für Deutschland. Die Demoskopen modernisieren ihre Methoden - werden damit auch die Voraussagen besser?

Von Tom Schimmeck
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Sep 05, 2021
Soziale Medien und Jugendliche - Massenexperiment mit offenem Ausgang
31:48
Ein Mädchen schaut im Bett auf sein Smartphone (imago/Ute Grabowsky/photothek.net)Die Wissenschaft sagt: keine Panik! Viele Eltern haben eine andere Wahrnehmung. Unserer Autorin bereiten die Smartphones und der Medienkonsum ihrer Kinder Bauchschmerzen. Was muss sich ändern? Und welche Rolle könnten Technologieunternehmen in der Forschung und beim Jugendschutz künftig spielen?

Von Wibke Bergemann
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Aug 29, 2021
Hybride in der Evolution - Sex mit der anderen Art
27:56
Liger-Nachwuchs im Zoo von Haikou (20.11.2007) (imago/Xinhua)Eigentlich paaren sich Tiere nur mit ihresgleichen. Aber Nachkommen unterschiedlicher Arten kommen in der Natur offenbar häufiger vor als bislang angenommen. Klimawandel und globaler Handel begünstigen die Hybridisierung – mit weitreichenden Folgen für den Artenschutz.

Von Michael Lange und Lennart Pyritz
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 28.02.2022 09:00
Direkter Link zur Audiodatei


Aug 22, 2021
Kurzsichtigkeit: Der verkürzte Blick auf die Welt
29:10
Autor: Westerhaus, Christine
Sendung: Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Aug 15, 2021
Zytomegalie in der Schwangerschaft - "Ich hätte Ihnen das wirklich gerne erspart"
32:20
Medizinische Illustration einer Fötusentwicklung in der neunten Woche (Imago / Stocktrek Images )Eine werdende Mutter kann nur warten und hoffen, wenn bei ihr eine Infektion mit dem Zytomegalie-Virus diagnostiziert wird. Es gibt bislang schlichtweg keine zugelassene Therapie. Wohl aber eine vielversprechende Therapieidee, die das Risiko für das Kind vermutlich deutlich senken kann.

Von Anneke Meyer
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Aug 08, 2021
Corona-Pandemie - Warum Corona rund um die Welt bekämpft werden muss
29:02
Ein Mann sitzt kurz vor seiner Impfung mit AstraZeneca in einem Behandlungzimmer im Kenyatta National Hospital in Nairobi, Kenya (imago/Xinhua/Joy Nabukewa)In Afrika grassiert die Delta-Variante – und nicht mal ein Prozent der Bevölkerung ist vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Weil es keine gerechte Verteilung der Impfstoffe gibt, drohen auch anderswo die Überlastung heruntergewirtschafteter Gesundheitssysteme und neue Varianten, die womöglich noch gefährlicher sind.

Von Katharina Nickoleit
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Aug 01, 2021
Völkerwanderung - Die Gene der Barbaren
27:58
Eine Wissenschaftlerin entnimmt Knochenproben aus einem Schädel um die aDNA zu untersuchen. (IMAGO / science photo library)Wenig ist wirklich bekannt über die Gruppen von Menschen die zwischen dem 3. und 8. Jahrhundert durch Europa, Asien und Afrika zogen. Wer waren sie? Und was trieb sie an? Was wir über sie wissen und erzählen, beruht auf einer recht dünnen Quellenlage. DNA-Analysen könnten einige ihrer Geheimnisse verraten.

Von Vera Pache
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jul 25, 2021
Hagel, Hitze, Hochwasser - Über den neuen Alltag mit extremen Wetterereignissen
27:56
Autor: Reuning, Arndt
Sendung: Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Jul 18, 2021
Bodenversiegelung - Leben und Sterben unter dem Asphalt
30:13
Pflanzenerde für den Pflanzen- und Gemüseanbau (IMAGO / Panthermedia/Tony Gravante)Wird der Lebensraum von Bienen, Eisbären oder Nashörnern vernichtet, ist die Empörung groß. Doch die Grundlage für die Vielfalt über Tage ist jene im Untergrund. Täglich werden unzählige Bodenlebewesen unter Asphalt, Beton und Pflastersteinen begraben. Welche Folgen das hat, ist nur wenigen klar.

Von Andrea Hoferichter
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jul 11, 2021
Dolly und die Klonforschung - Vermächtnis eines Schafs
30:25
Klonschaf Dolly (M) am 25.2.1997 im Roslin-Institut in Edinburgh (picture-alliance / dpa)Am 5. Juli 1996 wurde in Schottland ein Schaf geboren. Nicht irgendein Schaf, sondern Dolly, der Klon. Ein Dogma der Biologie war gefallen. Viele Titelseiten und Skandale später ist es ruhig geworden um das Klonen. Dolly ist längst tot, aber was machen die Klonforscher von damals heute?

Von Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jul 04, 2021
Die Spur des Virus Teil 2 - Die Laborhypothese
30:23
Das P4 Labor für Epidemiologie in Wuhan, China, Feb. 2017 (AFP / Johannes Eisele )Das Jahr 2020 hat gerade begonnen. Von China aus wandert das neuartige Coronavirus in Windeseile um den ganzen Globus. Doch ähnlich schnell verbreiten sich Gerüchte um seinen Ursprung in einem Hochsicherheitslabor. Seit damals hat die Laborhypothese an Brisanz gewonnen. Welche Beweise gibt es?

Von Arndt Reuning
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jun 27, 2021
Die Spur des Virus Teil 1 - Aus der Wildnis nach Wuhan
29:10
Personen des WHO-Teams zur Untersuchung des Coronavirus-Ursprungs sitzt am 14. Januar 2021 in einem Bus in Wuhan (IMAGO / Kyodo News)Wie aus dem Nichts war es Ende 2019 auf einem Tiermarkt in Wuhan aufgetaucht, das neuartige Coronavirus. Doch mehr als anderthalb Jahre später liegt seine Herkunft noch immer im Dunkeln. Vieles deutet daraufhin, dass es aus der Wildnis stammt, aber ein Laborunfall ist auch nicht komplett auszuschließen.

Von Arndt Reuning
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jun 20, 2021
Neue Forschung am frühen Embryo - 14 Tage Menschenleben
27:29
Blastozyste mit 58 Zellen (Computerillustration) (IMAGO / Science Photo Library)Ganz am Anfang des Lebens entscheidet sich, ob aus wenigen Zellen ein gesunder Mensch entsteht. Doch die winzigen Embryonen können nur in den ersten Tagen nach der Befruchtung im Labor erforscht werden - aus biologischen, aber auch aus ethischen Gründen. Kann man, soll man die Grenzen des Untersuchbaren verschieben?

Von Magdalena Schmude
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jun 13, 2021
Hubble-Konstante - Was stimmt nicht mit der Expansion des Universums?
28:54
Die Galaxiengruppe "Stephans Quintett", aufgenommen vom Weltraumteleskop Hubble (NASA / ESA)Wie schnell dehnt sich das Universum aus? Die Theorien dazu hängen vom Wert der sogenannten Hubble-Konstante ab. Sie bestimmt Größe und Alter des Universums. Um den Wert der Hubble-Konstante wird in der Wissenschaft gestritten. Das könnte zum nächsten Umbruch unseres kosmologischen Weltbildes führen.

Von Dirk Lorenzen
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jun 06, 2021
Auslese | Neue Sachbücher - Wie Mathematik unser Leben prägt
29:37
Abstrakte Illustration zweier Mädchen im Profil - im Kopf der einen ist eine intakte Zahlenkette von eins bis achtundzwanzig, im Kopf der anderen wirbeln die Zahlen durcheinander. (imago / Ikon Images / Gary Waters)Unsere Zahlzeichen und das damit verbundene abstrakte Denken verdanken wir indischen Gelehrten. Thomas de Padova erzählt, wie dieses Wissen in der Renaissance Wissenschaft und Kunst revolutionierte. Der Mathematiker Kit Yates hingegen gibt Mathematik-Laien Rüstzeug für den Alltag an die Hand.

Ralf Krauter im Gespräch mit Dagmar Röhrlich und Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 30, 2021
Wissenschaft im Exil - Neuanfang ohne Ende
30:31
Die Form eines Menschen mit Doktorhut auf dem Kopf hebt sich gegen einen hellen Hintergrund ab. Dort wo eigentlich das Gesicht des Menschen wäre, zieht sich im Wirrwarr eine rote Linie. (Imago / Gary Waters)Ein Geologe, eine Juristin, ein Philosoph, eine Psychologin: vier Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten. In Deutschland haben sie eine Möglichkeit gefunden, ihre Arbeit, ihre Forschung weiterzuführen. Ein Neuanfang, begleitet von der Sehnsucht nach Rückkehr.

Von Anneke Meyer
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 01.12.2021 15:30
Direkter Link zur Audiodatei


May 24, 2021
Evolutionspsychologie - Gefühle aus der Steinzeit
29:56
Ein voller Einkaufswagen (imago images / Geisser)Gehamstertes Toilettenpapier, aggressive Konfrontation in der Straßenbahn, Verschwörungstheorien: In der Coronakrise scheint die Psyche Reflexen zu folgen, die womöglich archaischen Ursprungs sind. Doch können wir wirklich nicht anders? Die Evolutionspsychologie zeichnet ein durchaus komplexes Bild.

Von Michael Lange und Lennart Pyritz
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 23, 2021
Die kühnen Konzepte der Quantenbiologie - Qubits im Kopf
27:39
Visualisierung von Messergebnissen auf einem Computermonitor im Labor der Uni Ulm  (Frank Grotelüschen/Dlf)Das menschliche Gehirn - ein verkappter Quantencomputer? Essentielle Mechanismen der Natur, die man bislang völlig übersehen hat? Es sind höchst spekulative Hypothesen, mit denen die Quantenbiologie arbeitet. Wenn sie sich in Experimenten bestätigen sollten, wäre dies eine wissenschaftliche Revolution.

Von Frank Grotelüschen
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 16, 2021
Debatte um Artenschutz - Zoodirektor: „Wir müssten 80.000 Elefanten töten!“
29:21
Ein toter Elefant im Okavongodelta in Botswana (pda-Bildfunk / AP )Derzeit spielt sich das größte Artensterben seit Beginn der Menschheit ab. Der Nürnberger Zoodirektor Dag Encke fordert radikale Maßnahmen. Für den Artenschutz müsse man auch Tiere töten, sagt er. Ist das die Rolle des Menschen im Ökosystem? Wie soll er eingreifen, um die Vielfalt zu retten?

Von Mathias Tertilt
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 13, 2021
Woher kommt der grüne Wasserstoff - Küste oder Wüste?
29:49
Blick auf Parabolspiegel des ersten 160-MW-Teilabschnitts des Noor-Solarkomplex in Ouarzazate (Marokko), aufgenommen am 11.11.2016. (picture alliance / dpa / Hans-Jürgen Staudt)Grüner, regenerativ erzeugter Wasserstoff – das ist die Vision, in die Milliarden investiert werden sollen. Aber wie? Produktion in Deutschland, zum Beispiel mit großen Windparks an der Küste? Oder Import, etwa aus sonnenreichen Regionen wie der Sahara? Gebraucht werden jedenfalls riesige Mengen.

Von Frank Grotelüschen
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 09, 2021
Das Down danach - Was Cannabis mit Jugendlichen macht
29:52
Ein Jugendlicher raucht einen Joint. (picture alliance/dpa/Bildagentur-online/Hermes)Unter jungen Menschen wird so viel Cannabis konsumiert wie nie; die Droge gilt als harmlos und gesellschaftlich akzeptiert. Auch in Deutschland wird wieder verstärkt über eine Legalisierung diskutiert. Aber wie wirken sich die Joints auf ein Gehirn aus, das sich noch in der Entwicklung befindet?

Von Wibke Bergemann
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 02, 2021
Wirtsgesteine für Atommüll - Sicheres Lager für eine Million Jahre gesucht
30:17
Ein gelb-schwarzes Plakat des Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung zeigt stilisiert einen tiefen Schacht und ein Endlager. Der Text lautet "Damit das Erbe der Atomkraft auch für Ur-ur-ur-ur-ur-ur-Enkel kein Thema mehr ist." Und: "Das letzte Kapitel schreiben wir gemeinsam" (Stuttgart, 27.09.2020)  (IMAGO / Arnulf Hettrich)Hochradioaktiver Atommüll gehört zu den größten Umweltproblemen Deutschlands. Bis 2031 will die Bundesregierung unter Beteiligung der Öffentlichkeit ein Endlager finden. Die Schwierigkeit: Es muss für eine Million Jahre sicher sein, Eiszeiten, Überschwemmungen und Kriege überstehen.

Von Dagmar Röhrlich
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 25, 2021
Vegane Gesellschaft - Wie gesund und nachhaltig ist ein Leben ohne tierische Produkte?
36:13
Eine mit "Go vegan" - werde vegan - beschriftete Ampel in Berlin am 22.09.2019 (imago / Steinach)Lupinenmehl als Alternative zu Eiern, Soja-, Reis- und Haferdrinks statt Kuhmilch und Thunfisch aus Erbsenproteinen – eine wachsende Zahl an Produkten macht es heute möglich, auf tierische Lebensmittel zu verzichten. Vegane Ernährung liegt im Trend, wird vermutlich aber nicht so bald zum Mainstream-Lebensstil.


www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 18, 2021
Agentur für Sprunginnovationen - Mit disruptiven Innovationen zu technologischer Weltspitze
27:54
Historische Fotografie: Der Erfinder des Automobils, Carl Benz in seinem dreirädrigen Vehikel mit Verbrennungsmotor aus dem Jahr 1886 (imago/WHA UnitedArchives)SprinD - das ist das Kürzel der 2019 gegründeten Agentur für Sprunginnovationen. Sie hat ein großes Vorbild - die US-amerikanische DARPA - und ein großes Ziel: Deutschland wieder heranzuführen an die Weltspitze bahnbrechender neuer Technologien. Der SprinD hat begonnen - Zeit für eine erste Bilanz.


www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 11, 2021
Mit RNA gegen Schadinsekten - Gift und Gene
30:40
Dr. Salim Hakeemi spritzt eine Flüssigkeit mit doppelsträngiger RNA. Auf diese Weise lässt er Gene in den Reismehlkäferpuppen verstummen. (Joachim Budde)Insektengifte töten Insekten - allerdings sämtliche Insekten. Viel nachhaltiger wäre es, nur Fraßfeinden den Kampf anzusagen, indem man für sie überlebenswichtige Gene ganz gezielt abschaltet. Mit einer Methode namens RNA-Interferenz geht das. Ist das die Schädlingsbekämpfung der Zukunft?

Von Joachim Budde
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 05, 2021
Aquakultur - Fisch für acht Milliarden
29:43
Luftbild: Lachsfarm vor der Küste von Port Arthur, Australien. Im Meer sind die kreisrunden Käfige zu sehen, in denen Lachse gezüchtet werden. (imago/Ardea/Jean-Paul Ferrero)Fast jeder zweite verkaufte Fisch stammt heute aus einer Zuchtanlage. Aquakultur boomt - und droht mit Nährstoffeinträgen, Chemikalien und überfüllten Becken ähnliche Probleme zu verursachen wie die Massentierhaltung an Land. Kann die Fischzucht aus den Fehlern der Landwirtschaft lernen?

Von Tomma Schröder
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 04, 2021
Forschen in Corona-Zeiten - Ein Jahr allein zu Haus?
30:57
Eine Frau arbeitet im Homeoffice an ihrem Schreibtisch (dpa / picture alliance / Sebastian Gollnow)Die Labore geschlossen, Tagungen und Expeditionen abgesagt - was Corona-Pandemie und Lockdown für den Wissenschaftsbetrieb bedeuten, darüber haben wir vor einem Jahr berichtet. Jetzt sprechen wir unsere Protagonisten noch einmal - virtuell, versteht sich. Was ist aus ihren Projekten geworden?


www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 02, 2021
Britische Forschungslandschaft nach dem Brexit - Aufbruch ins Ungewisse
33:07
Die Tower Bridge in London an einem nebligen, regnerischen Tag (IMAGO / UIG)23. Juni 2016: Die Briten entscheiden in einer Volksabstimmung zwischen "Leave" oder "Remain"; zwischen einem Verbleib in der EU oder einem Austritt. Für die Wissenschafts-Community scheint eigentlich von vornherein klar: Der Brexit ist eine Katastrophe. Haben sich die Befürchtungen bewahrheitet?

Ralf Krauter (Moderation), mit Beiträgen von Anneke Meyer
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Mar 28, 2021
Megakonstellationen bedrohen Astronomie - Vor lauter Satelliten keine Sterne mehr
28:29
Nach dem erfolgreichen Start von 60 Satelliten ist die Starlink-Kette im Nachthimmel über Wladiwostok zu sehen (27.4.2020)  (www.imago-images.de/Yuri Smityuk/TASS)Schnelles Internet an jedem auch noch so abgelegenen Punkt der Erde - das ist die Vision von kommerziellen Projekten wie "Starlink" und "OneWeb". Im Monatsrhythmus werden ganze Satellitenschwärme in ihre Umlaufbahnen geschossen. Für Astronomen sind die "Megakonstellationen" ein einziger Albtraum.

Von Karl Urban
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Mar 21, 2021
Auslese | Neue Sachbücher - Die Macht der Gedanken
29:43
Historische Zeichnung eines Kopfes mit unterschiedlich eingefärbten Bereichen des Gehirns.  (imago images / Design Pics / Ken Welsh)Der Mensch hat durch Erfindungen und Fortschritte immer wieder die Welt verändert und sich an veränderte Bedingungen angepasst. In ihren neuen Büchern beschreiben Stefan Klein und Tim Parks Innovationen aus der Vergangenheit und Aussichten für die Zukunft - immer auf der Suche nach dem menschlichen Bewusstsein.

Ralf Krauter im Gespräch mit Dagmar Röhrlich und Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Mar 14, 2021
Nuklearunfall vor zehn Jahren - Die Lehren aus Fukushima
29:12
Rauchwolke über Fukushima Daiichi am 14. März 2011 (IMAGO / Photo12 / Ann Ronan)Zehn Jahre sind seit der Havarie im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi vergangen, ausgelöst durch den Tsunami am 11. März 2011. Im Vergleich zu Tschernobyl 1986 ist der Unfall glimpflich verlaufen - doch auch in Japan war die Wirkung auf Umwelt und Gesellschaft immens. Welche Lehren lassen sich ziehen?

Von Dagmar Röhrlich
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Mar 07, 2021
Von AstraZeneca bis BioNTech - Seltenen Impfrisiken auf der Spur
30:52
Impfzentrum Schönefeld, 15.02.2021: Impfung mit Covid19 Biontech-Pfizer-Impfstoff im Impfzentrums im Terminal 5 des BER Flughafens Schönefeld Brandenburg Deutschland (IMAGO / Jochen Eckel)Anfang Dezember ist eine Impfkampagne angelaufen, wie es sie noch nie gegeben hat: Weltweit werden Milliarden von Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Sind den Zulassungsstudien möglicherweise extrem seltene Nebenwirkungen durchgerutscht? Was tun die Behörden, um sie zu entdecken – wenn es sie denn gibt?

Von Joachim Budde und Edda Grabar
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Feb 28, 2021
Suche nach der Weltformel - Schrumpfkur für Teilchenbeschleuniger
27:28
Plasmazelle (DLF/Frank Grotelüschen)Die Teilchenphysik steckt in der Krise. Im Grunde bräuchte sie neue, noch größere Beschleuniger. Nur wer soll die bezahlen? Ein alternatives Konzept, die Plasmabeschleunigung, bietet verlockende Perspektiven: Der Beschleuniger der Zukunft könnte in ein paar Hallen passen.

Von Frank Grotelüschen
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Feb 21, 2021
Die Perspektive in der Pandemie - Jeder Lockdown hat ein Ende
33:09
Eine Frau geht an einer Kreidetafel vorbei, auf der "Corona-Lockdown bis 14. März" geschrieben steht. (picture alliance / SvenSimon / Frank Hoermann)Seit Ende Oktober ist Deutschland im Covid-Lockdown. Immer wieder wurden die Maßnahmen angepasst, verlängert oder verschärft. Die Impfungen geben Anlass zur Hoffnung, aber am Horizont ziehen die neuen Varianten des Virus auf. Wie können wir uns Freiräume schaffen, ohne die nächste Welle zu riskieren?

Moderation: Arndt Reuning. Mit Beiträgen von Volkart Wildermuth
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Feb 14, 2021
Mikroben auf dem Mars - Lebt da was?
29:41
3.6.2020 - Kennedy Space Center, Florida, USA - Wissenschaftler bestücken den Marsrover Perseverance mit Röhrchen, die später auf der Marsoberfläche die Bodenproben aufnehen sollen (www.imago-images.de/NASA)Der Mars gilt als vielversprechender Kandidat für Leben außerhalb unseres Mutterplaneten. Gelingt es, dort biologische Formen nachzuweisen, wäre das höchst aufschlussreich. Aber eine Marsmission birgt auch erhebliche Risiken. Wie nähert man sich Außerirdischen, ohne sie mit Erdmikroben zu kontaminieren?

Von Karl Urban
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Feb 07, 2021
Säuglingsernährung im Faktencheck - Muttermilch, Superfood!?
27:35
Frau stillt 2 Wochen alten Jungen (imago stock&people/Bernhard Classen)Muttermilch enthält einen beeindruckende Vielfalt an Inhaltsstoffen - Stammzellen, gute Bakterien und Signalmoleküle. Was aber mit diesem Cocktail im Körper des Babys passiert, wie die positiven Effekte des Stillens genau zustande kommen - das ist längst nicht so klar, wie es Eltern oft verkauft wird.

Von Sophia Wagner
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 31, 2021
Wissenschaft im Supercomputer-Zeitalter - Big Data, Big Theory - welcher Weg führt zu Erkenntnis?
29:38
Stuttgart, 19.02.2020: Mit dem neuen Supercomputer Hawk am Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart HLRS erhält die Universität Stuttgart den schnellsten Rechner Deutschlands.  (www.imago-images.de)Große Datenmengen verändern das wissenschaftliche Arbeiten. Algorithmen durchforsten das Erbgut von Krebszellen, generieren Fortschritt und entdecken dabei Dinge in den Modellen unserer Welt, die den Horizont des menschlichen Betrachters übersteigen. Doch schaffen sie auch wirklich Neues?

Von Lydia Heller
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 24, 2021
mRNA als neues Konzept der Medizin - Es beginnt mit einer Impfung
27:48
Das Foto zeigt eine Impfstoffdose von Pfizer-BioNtech. (imago)Im Moment sind sie die Hoffnungsträger im Kampf gegen die Corona-Pandemie: die mRNA-Impfstoffe von Biontech, Moderna und demnächst wohl auch Curevac. Aber das Wirkprinzip mit der eingeschleusten RNA könnte der Medizin ganz neue Behandlungsmethoden eröffnen - auch bei Krebs, Alzheimer oder Diabetes.

Moderation: Arndt Reuning
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 17, 2021
Pflanzen züchten mit Epigenetik - Lyssenkos Geist
31:01
Trofim Denissowitsch Lyssenko (1898-1976) sitzt am Schreibtisch, auf dem Getreideähren liegen (Foto) (imago/United Archives International)Die Menschheit braucht dringend neue Nutzpflanzen, angepasst an eine sich verändernde Welt. Kann die noch junge Epigenetik dabei helfen? Ähnliche Ideen verfolgte zu Sowjetzeiten bereits Trofim Lyssenko. Seine Versuche führten allerdings zu katastrophalen Missernten. Kehrt Lyssenkos Geist nun zurück?

Von Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 10, 2021
Über Denken im Raum - Das uralte, navigierende Gehirn
27:53
Frau im Treppenhaus (Sputnik / Maksim Bogodvid)Die Entdeckung war eine Sensation und wurde 2014 mit dem Nobelpreis geehrt: Im Gehirn existieren Zellen, die widerspiegeln, wo und wohin wir uns bewegen. Inzwischen zeichnet sich ab: Das uralte Navigationssystem ist auch Grundlage für weitere wichtige Prozesse, vielleicht für das Denken an sich.

Von Martin Hubert
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 03, 2021
Asteroiden-Einschlag - D-Day: Der Anfang vom Ende der Dinosaurier
27:02
Illustration: Blick aus dem Weltall auf den Einschlag des Chicxulub-Asteroiden   (www.imago-images.de/Mark Garlick/Science Photo Library )Es war ein rabenschwarzer Tag für das Leben auf der Erde, als vor 66 Millionen Jahren ein Asteroid in die Erde raste. Inzwischen lässt sich recht genau nachvollziehen, was passiert ist - von der letzten Sekunde des Erdmittelalters bis zu dem Moment, als sich die neue Welt aus den Trümmern der alten erhob.

Von Dagmar Röhrlich
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 01, 2021
"Rasse" im Kopf - Man sieht es doch! – Was sieht man?!
27:51
Eine Collage aus vielen Gesichtern aller Hautfarben (imago)Das Konzept „Rasse“ hält sich hartnäckig in den Köpfen. Doch wissenschaftlich begründet ist es nicht. Wer Menschen nach ihrer Hautfarbe einteilt, erfasst ein unwesentliches Merkmal von Individuen, entstanden an einem bestimmten Ort, zu einer bestimmten Zeit. Erkenntnis gewinnt man so nicht.

Von Lydia Heller
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Dec 31, 2020
Koloniales Denken in der Wissenschaft - Ethik-Dumping
31:07
Ein Kind wird in Kenya gegen Malaria geimpft (picture alliance / AP Photo | Karel Prinsloo)Wenn Europäer oder US-Amerikaner Studien in ressourcenarmen Ländern durchführen, legen sie oft andere Maßstäbe an als für ihr Heimatland: Probanden werden nicht vollumfänglich aufgeklärt, ihr Einverständnis wird stillschweigend vorausgesetzt. Können verbindliche Regeln so etwas in Zukunft verhindern?

Von Thomas Reintjes
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Dec 27, 2020
Menschenexperimente - Robert Koch und die Verbrechen von Ärzten in Afrika
29:30
Robert Koch (sitzend) mit Mitgliedern der Expedition zur Untersuchung der Schlafkrankheit in Afrika; v.l.: Dr. Kudicke, Prof. Klein, Koch, Prof. Beck, Stabsarzt Pause, Feldwebel Sacher (Foto: Franz-Otto-Koch - 1897)  Vor den Weißen hocken drei Schwarze auf den Stufen der Terrasse. (picture alliance/ullstein bild/Haeckel Archiv)Zu Kolonialzeiten war es üblich, dass Forscher skrupellos mit Afrikanern experimentierten, allen voran die Deutschen. Auch Robert Koch zwang kranke Menschen in Konzentrationslager und testete an ihnen neue Gegenmittel. Die Gräueltaten der kolonialen Tropenmedizin wirken bis heute.

Von Julia Amberger
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Dec 26, 2020
Afrikas Geschichte - Karawanen, Macht und Gold
30:02
Der Ausschnitt aus einer Reproduktion des "Katalanischen Atlas" von 1375 zeigt den König von Mali, Mansa Musa, auf einem Thron sitzend (imago stock&people/United Archives)Afrikanische Geschichte – dabei denken wir an die Wiege des Homo sapiens, an Pharaonen, an die Kolonialzeit. Aber was ist mit den Jahrhunderten dazwischen? Im Mittelalter herrschten in Afrika mächtige Könige. Dass wir von ihnen nichts wissen, liegt am kolonialen Geschichtsverständnis. Es hält sich bis heute.

Von Vera Pache
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Dec 25, 2020
Klimasünder Beton - Ein Baustoff sucht Nachfolger
27:34
Betonieren eines Stahlbeton-Fundamentes in Essen-Stoppenberg (imago/Jochen Tack)Der Mensch baut derzeit so viel mit Beton wie nie zuvor. Der Rohstoff Sand wird bereits knapp. Vor allem aber ist das Bindemittel Zement für fast jede zehnte Tonne CO2 verantwortlich, die der Mensch ausstößt. Gesucht wird ein Baustoff, der das Klima schont - und eine Behörde, die ihm eine Chance gibt.

Von Karl Urban
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Dec 20, 2020
Sachbücher über Polarforschung - Expeditionen ins Eis - gestern und heute
29:42
Die Spitze eines Gletschers mit Blauem Eis, aufgenommen am im Kongsfjord bei Ny-Ålesund auf Spitzbergen (Norwegen) vom Flugzeug aus. (dpa / Jens Büttner)Wie fühlt es sich an, bei klirrender Kälte, vom Eis umschlossen in tiefster Dunkelheit festzusitzen? Was treibt Polarforscher an, die unwirtlichen Regionen am Nord- und Südpol zu erkunden? Welche Eindrücke und Erkenntnisgewinne wiegen die enormen Risiken ihrer Abenteuer auf? Drei aktuelle Sachbücher liefern Antworten.

Ralf Krauter im Gespräch mit Dagmar Röhrlich und Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Dec 13, 2020
Physik-Nobelpreisträger Reinhard Genzel - Über Schwerkraftmonster im All und Wahrheit
31:12
Sagittarius A, eine Region im Zentrum der Milchstraße (imago images / Zuma Press / Chandra)Reinhard Genzel versteht sich als Experimentator und forschte lange in Kalifornien. Die Max-Planck-Gesellschaft holte ihn zurück nach Deutschland. Im Dlf spricht er über das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße, über adaptive Optik und Großteleskope - aber auch über Filterblasen und die Suche nach Wahrheit.

Reinhard Genzel im Gespräch mit Christiane Knoll
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Dec 06, 2020
Versprechen der Bioökonomie - Das Gleiche in Grün?
27:53
Eine kleine grüne Pflanze vor dem Hintergrund einer Ölraffinerie (imago/Panthermedia)Das Konzept klingt gut: Kohle, Erdöl, Erdgas, aber auch Plastik, Kunstfasern oder Kosmetika werden ersetzt - und zwar durch Stoffe, die die Natur liefert. Aber wie groß ist das Potential der Bioökonomie wirklich? Kann es mit Konsum und Wachstum weitergehen wie bisher, nur eben in Grün?

Von Tomma Schröder
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Nov 29, 2020
Corona-Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna - Wie mRNA-Impfstoffe funktionieren und wirken
38:15
Eine Krankenschwester bereitet eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff-Kandidaten von Moderna vor. (dpa / AP Photo / Hans Pennink)Eine 95-prozentige Wirksamkeit versprechen die Unternehmen Biontech/Pfizer und Moderna für die von ihnen entwickelten Corona-Impfstoffe. Beide Vakzine basieren auf mRNA. Was dieses Impfstoffkonzept attraktiv macht und welche Risiken damit verbunden sind - ein Überblick mit dem Infektiologen Leif Erik Sander.

Leif Erik Sander im Gespräch mit Uli Blumenthal, mit Beiträgen von Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Nov 22, 2020
Coronavirus und Medien - Christian Drosten bei #formate20
54:26
Christian Drosten bei den "Formaten des Politischen" (Deutschlandradio / Simon Detel)Vor der Coronavirus-Pandemie war Christian Drosten einer breiten Öffentlichkeit nahezu unbekannt. Heute gilt er vielen Menschen als kompetenter Erklärer der Welt der Viren und hat dabei immer wieder mit der medialen Berichterstattung zu kämpfen.


www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Nov 15, 2020
Neue Lebensmittel-Kennzeichnung - Grünes Licht für Junk-Food
28:22
Ein Burger der Firma Beyond Meat. (picture alliance/Sarah Reingewirtz)Seit November soll der Nutri-Score auf Lebensmittelverpackungen für mehr Orientierung sorgen, damit wir weniger Zucker und Fett und stattdessen mehr Ballaststoffe und Vitamine essen. Doch wie hilfreich kann die neue Kennzeichnung sein, wenn sie hochverarbeitete Produkte nicht generell ächtet?

Von Stephanie Kowalewski
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Nov 08, 2020
Empathie - Keine Grenze zwischen Ich und Du
27:38
Der Fussballspieler Robert Lewandoski vom FC Bayern München liegt nach einem Foul von Łukasz Piszczek (Borussia Dortmund) am Boden.   (imago / firo Sportphoto / Jürgen Fromme )Warum sind einige Menschen so empfänglich für den Schmerz, die Wut, die Freude ihrer Mitmenschen? Neurowissenschaftliche Studien zeigen, dass "Mitfühlen" ein komplexes Konstrukt aus kognitiven und emotionalen Prozessen ist. An den extremen Enden des Spektrums lässt es sich erforschen.

Von Wibke Bergemann
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Nov 01, 2020
Corona-Szenarien für den Herbst - "Je früher wir handeln, desto kürzer ist der Lockdown"
28:04
Eine weggeworfene Mundschutzmaske in Freiburg. Die Fallzahlen steigen, eine verschärfte Maskenpflicht ist vielerorts bei steigender 7-Tage-Inzidenz angeordnet. (dpa / Winfried Rothermel)Die zweite Corona-Welle hat Deutschland erfasst, und mit ihr steigt auch die Zahl älterer Infizierter wieder an. Eine Modellierungsstudie prognostiziert dementsprechend einen deutlichen Anstieg der Todesfälle. Die Forscherin Viola Priesemann erklärt, warum ein kurzer Lockdown jetzt richtig ist.

Viola Priesemann im Gespräch mit Ralf Krauter
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Oct 25, 2020
Auslese | Neue Sachbücher über den Klimawandel - Cool bleiben: Rezepte gegen die Klimakrise
29:43
Ein Eisbär sitzt auf einer kleinen Eisscholle (picture alliance / dpa / Hinrich Bäsemann)Durch die Corona-Pandemie ist der Klimawandel, eines der drängendsten Probleme der Menschheit, in den Hintergrund gerückt. Der Kampf dagegen zählt zu den größten Herausforderungen der Weltgemeinschaft. Neue Sachbücher analysieren, welche Lösungsstrategien Erfolg versprechen.

Ralf Krauter im Gespräch mit Dagmar Röhrlich und Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Oct 18, 2020
Klimafaktenleugner - Der Zweifler bleibt
31:59
Malediveninsel Alimatha, Felidhu Atoll (imago / OceanPhoto)Unangenehme Erkenntnisse brauchen Zeit sich durchzusetzen. Doch spätestens, wenn die Zeichen offensichtlich sind, sollten die Zweifler leiser werden. Beim Klimawandel ist das Gegenteil der Fall. Obwohl ihre Argumente längst widerlegt sind, gewinnen die Klimafaktenleugner an Einfluss - warum?

Von Sophie Stigler und Volker Mrasek
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Oct 11, 2020
Zeitbombe Zwischenlager? - Atommüll in der Warteschleife
27:55
Blick in die Halle des Zwischenlagers Ahaus: In verschiedenen Bereichen der aus massivem Beton errichteten Halle stehen gelbe, blaue und rote "Castoren" - die Sicherheitsbehälter mit den ausgebrannten Kernbrennstäben  (Frank Grotelüschen/Dlf)27.000 Kubikmeter Atommüll – irgendwo muss diese Altlast aus deutschen Kernkraftwerken hin. Bei der Suche nach einem geeigneten Endlager steht Deutschland wieder fast bei Null, und so werden die Zwischenlager ungeplant zu Langzeit-Lösungen. Welche Risiken damit verbunden sind, muss dringend geklärt werden.

Von Frank Grotelüschen
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Sep 27, 2020
30 Jahre Humangenomprojekt - Die unglaubliche Reise in den menschlichen Zellkern
27:43
DNA-Strang festgehalten von einer Pinzette (dpa / picture alliance /blickwinkel)Im Oktober 1990 machten sich Tausende Wissenschaftler aus aller Welt auf, das Erbgut des Menschen in über drei Milliarden Buchstaben zu entziffern, aus denen sich der Bauplan des Homo Sapiens zusammensetzt. Das Mammutprojekt war Grundlage für die moderne Bioinformatik und Molekulargenetik.

Von Arndt Reuning und Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Sep 20, 2020
Fünf Jahre Gravitationswellen - Zartes Zittern, kosmische Ausbeute
31:40
Numerische Simulation der Verschmelzung zweier Schwarzer Löcher mit sehr unterschiedlichen Massen und präzidierender Bahnebene. Das simulierte Gravitationswellensignal stimmt mit der Beobachtung überein, die von den Gravitationswellendetektoren LIGO und Virgo am 12. April 2019 gemacht wurde (GW190412). (N. Fischer, H. Pfeiffer, A. Buonanno)Am 14. September 2015 sorgte ein kurzes Zittern für ein physikalische Sensation: Der erste Nachweis einer Gravitationswelle. Inzwischen haben Physiker Dutzende Gravitationswellen-Ereignisse aufgespürt und analysiert. Der wissenschaftliche Ertrag ist enorm - Zeit für eine erste Zwischenbilanz.

Von Frank Grotelüschen und Christiane Knoll
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Sep 13, 2020
Flache Frachter - Neue Transportkonzepte für die Binnenschifffahrt
27:45
Ein Binnenschiff befährt die wasserarme Fahrrinne, im Hintergrund leer geerntete Weinberge. (imago/Ralph Peters)Theoretisch sind sie ein kostengünstiges und nachhaltiges Transportmittel - und dennoch sind Binnenschiffe derzeit nur wenig gefragt. Extremes Niedrigwasser wie im Jahr 2018 ist nur eines der vielen Probleme. Wie kann der Güterverkehr auf den Flüssen und Kanälen wieder attraktiv gemacht werden?

Moderation: Uli Blumenthal, mit Beiträgen von Volker Mrasek und Piotr Heller
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Sep 06, 2020
Keine Panik: Das Verhalten von großen Menschenmengen bei Notfallsituationen
27:54
Autor: Blumenthal, Uli
Sendung: Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Aug 30, 2020
Auf dem Trockenen: Strategien für das Wassermanagement in Deutschland
27:50
Autor: Blumenthal, Uli
Sendung: Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Aug 16, 2020
Freund und Fliege - Über die Superhelden vom Hundehaufen
28:00
Eine vom Morgentau überzogene Fliege sitzt am auf einer Rapspflanze auf einem Feld. (dpa /Julian Stratenschulte)Niemand mag Fliegen. Sie sind bestenfalls lästig, schlimmstenfalls gefährlich. Doch in manchen Disziplinen sind sie Superhelden. Ohne Fliegen sähe die Welt nämlich ziemlich unerfreulich aus. Denn sie räumen Kadaver und Fäkalien weg. Fliegen und ihre Maden leisten so Großes.

Von Joachim Budde
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Aug 09, 2020
Klimawandel und Gesundheit - Bangladesch zwischen Hitzetoten und Zyklonen
28:52
Ein Damm, der gleichzeitig als Straße fungiert - links und im Hintergrund ein Dorf, rechts das Wasser (Mathias Tertilt)Zuletzt sah es so aus, als könnte Bangladesch mit Dämmen und Deichen Zyklonen und Überschwemmungen trotzen. Diese Hoffnung zerrinnt, seit der Klimawandel nicht nur das Land, sondern auch die Gesundheit bedroht. Doch Bangladesch lebt seit jeher mit dem Wasser. Vielleicht gelingt es auch diesmal, sich anzupassen.

Von Mathias Tertilt
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Aug 02, 2020
Steckbrief mit Lücken - Was wir über das Coronavirus wissen
27:52
Eine Wissenschaftlerin mit Mundschutz, Schutzbrille und Handschuhen hält ein Laborröhrchen mit der Aufschrift "SARS-CoV 2" in den Händen. (imago /Local Pic)Das Erbgut von SARS-CoV-2 ist bekannt und entschlüsselt. Trotzdem gibt uns das Coronavirus noch zahlreiche Rätsel auf. Welche offenen Fragen sollten zur Zeit oberste Priorität haben? Einschätzungen und Antworten von der Virologin Ulrike Protzer.

Ulrike Protzer im Gespräch mit Arndt Reuning, mit Beiträgen von Volkart Wildermuth
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jul 19, 2020
Quantencomputer - Wettstreit der Systeme
29:40
Google Quantenprozessor 'Sycamore' (Erik Lucero/Google )Die Computertechnologie stößt an ihre Grenzen - und die Fachwelt hofft auf einen Befreiungsschlag durch den Quantencomputer. Überall auf der Welt streiten Firmen und Forschungsgruppen um das beste praxistaugliche System. Ein Wettlauf, der vor Jahrzehnten begann.

Von Frank Grotelüschen
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jul 12, 2020
Auslese | Neue Sachbücher - Physiker erzählen eine kurze Geschichte von fast allem
29:42
Michelangelos Erschaffung Adams in der Sixtinischen Kapelle (picture alliance / Abaca / Eric Vandeville)Wie entstand der Kosmos? Und der Mensch und die Kultur? Vom Urknall bis zu Shakespeare - die Physiker und Bestsellerautoren Brian Greene und Guido Tonelli geben in ihren neuen Veröffentlichungen Antworten.

Ralf Krauter im Gespräch mit Dagmar Röhrlich und Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jul 05, 2020
Transsexualität - Ich bin trans. Sicher?
30:03
Kim Petras bei einem Auftritt beim Milwaukee Pridefest (8.6.2019) (www.imago-images.de)Die Akzeptanz von Menschen mit einer Transidentität wächst und mit ihr die Zahl derer, die ihr Geschlecht angleichen. In jüngster Zeit hört man aber auch von trans*Menschen, die ihre Entscheidung bereuen. Dürfen Ärzte Jugendlichen deshalb eine Behandlung verwehren? Darüber ist ein Streit entbrannt.

Von Christine Westerhaus
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jun 28, 2020
Pandemiepläne - Erkenntnisgewinn zwischen SARS und Schweinegrippe
29:25
Eine medizinische Fachkraft sitzt in Schutzkleidung am Fußende einer Corona-Krankenbox in der provisorisch eingerichteten Javits New York Medical Station  (imago / ZUMA Wire)Die Mortalität reduzieren, Erkrankte versorgen, öffentliche Dienstleistungen aufrechterhalten und den Informationsfluss sicherstellen - das sind die Hauptziele von Pandemieplänen. Der COVID-19-Ausbruch zeigt nun: Wenn die Politik nicht mitspielt, bleiben die wohldurchdachten Konzepte reine Theorie.

Von Joachim Budde
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jun 21, 2020
Rassendenken Teil 1 - Über die rassistischen Wurzeln von Wissenschaft
32:28
Gedenkfeier im Französischen Dom am 29. August 2018: Schädel von Herero und Nama  (picture alliance / AA)„Menschenrassen“ sind eine Erfindung. Doch diese Erkenntnis reicht offensichtlich nicht, um den Rassismus aus der Welt zu schaffen. Eine Mitverantwortung trägt ausgerechnet die Wissenschaft, auf deren Befunde sich Rassisten bis heute berufen. Welcher historische Hintergrund führte auf diesen Irrweg?

Von Lydia Heller und Azadê Peşmen
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jun 14, 2020
Fangquoten in der Ostsee - Ausgefischt?
28:39
Fischer sortieren, wiegen und verarbeiten den Fang des Tages - rund 15 Kilo Schollen und Flundern am Hafen von Flensburg.  (imago / Tim Riediger)Eigentlich wollen Fischer und Forscher das Gleiche: gesunde, nachhaltige und große Fischbestände. Aber wenn es konkret um erlaubte Fangmengen geht, sind die Fronten verhärtet: Dorsch und Hering droht der Kollaps, warnen die Biologen. Doch die Fischer sagen: Es ist immer noch genug da. Wer hat recht?

Von Tomma Schröder
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jun 07, 2020
Biometrie und Demokratie - Gesicht zeigen
27:03
Auf einem Notebook-Monitor ist eine Demonstration des biometrischen "FACES"- (Face Analysis Comparison and Examination) Systems zu sehen. Pinellas County Sheriff Office, Largo, Florida, USA (imago / Zuma Wire / Douglas Clifford)Wenn ein Blick in die Kamera den Reisepass überflüssig macht, dann kann sich das sehr bequem und modern anfühlen. Wenn allgegenwärtige Videosysteme jede Anonymität im öffentlichen Raum aushebeln, dann eher sehr beängstigend und dystopisch.

Von Thomas Reintjes
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jun 01, 2020
Selbstausbreitende Impfstoffe - Auf stiller Mission im Urwald
29:55
Wissenschaftler der Universitäten Michigan und Glasgow verabreichen einer Vampirfledermaus einen Farbstoff, um die Verbreitung von Gift- oder aber Impfsubstanzen durch Fellablecken in der Population zu überprüfen   (Kevin Bakker)Tollwut, Ebola oder das neue Coronavirus: Viren aus dem Tierreich können dem Menschen gefährlich werden. Eine mögliche Gegenstrategie: Wildtiere impfen, und zwar mit Impfstoffen, die sich genau wie Viren selbstständig in einer Population ausbreiten. Die Idee klingt gut, ist aber nicht ganz ohne Tücken.

Von Claudia Doyle
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 31, 2020
Negative Studienergebnisse - Null und nichtig?!
27:50
Ein Haufen von beschriebenen und zerissenen Papierschnipsel liegt übereinander. (imago / Chromorange)"Publish or perish" - "Veröffentliche oder gehe unter": Artikel in renommierten Fachmagazinen wie "Science" oder Nature" stellen die Weichen für Wissenschaftler-Karrieren. Aber die mächtigen Journale haben eine Vorliebe für Erfolgsgeschichten. Für unzählige Studien heißt das: Endstation Schublade.

Von Magdalena Schmude
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 24, 2020
Evolution und Medizin - Doktor Darwin
28:10
Polnische Wissenschaftler erforschen ägyptische Mumien in Warschau. Sie erhoffen sich Aufschlüsse über den Verlauf von Krankheiten wie zum Beispiel Krebs. (picture alliance / PAP / Jacek Turczyk)Als Patentrezept für ein gesundes Leben gelten frei nach Darwin Steinzeitdiät, viel Bewegung und Natur. Paradoxerweise hat die Evolution aber gar keine "optimale Gesundheit" hervorgebracht; Mensch und Tier teilen sich uralte Anfälligkeiten. Sie besser zu verstehen, könnte die Medizin voranbringen.

Von Lennart Pyritz
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 17, 2020
Stuttgart 21: Tunnelbau in gefährlichem Gestein - Anhydrit - der quellende Alptraum
27:51
Drei Männer in Warnwesten gehen durch einen Tunnel des Bahnprojektes Stuttgart 21.  (dpa / picture-alliance / Sebastian Gollnow)"Mit dem Wissen von heute würde man Stuttgart 21 nicht mehr bauen", räumte Bahn-Chef Richard Lutz 2018 ein. Er gab damit Kritikern recht, die exorbitante Kostensteigerungen vorausgesagt hatten. Doch auch vor einem ingenieurtechnischen Desaster wurde vorab gewarnt - da steht die Stunde der Wahrheit nun an.

von Karl Urban
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 17, 2020
Virenimport durch Wildtierhandel - Out of the Wild
28:50
Ein Pangolin klettert aus einem Plastikkäfig. Das Bild stammt von einer Pressekonferenz von Wildhütern in Nord-Sumatra. Bei einer Aktion gegen Wildtierschmuggler waren im Juni 2017 über 200 lebende und tote Pangoline beschlagnahmt worden.  (imago / Zuma Press)Der Handel mit exotischen Haustieren wie etwa Flughunden, Totenkopfäffchen, Pfeilgiftfröschen oder Streifenhörnchen boomt. Artenschützer kritisieren seit Langem die kaum regulierten Importe. Seit der Coronakrise ist die Kritik lauter geworden, denn enger Kontakt mit Wildtieren birgt ein großes Risiko.

Von Andrea Rehmsmeier
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 10, 2020
Erste Versuche digitaler Epidemiologie - Die Vorläufer der Corona-Apps
03:27
Eine Frau lehnt an einem Geländer und schaut auf ihr Handy. Das Bild ist schwarz/weiß mit einer Verschiebung von Rot- und Blauebene. Um das Smartphone ist ein rotes transparentes Quadrat. (imago images / Valentin Belleville)Die Idee einer Tracing-App, die helfen soll Infektionsketten aufzuspüren, gibt es nicht erst seit der Covid-19-Pandemie. Seit fast 20 Jahren wird versucht, mit digitalen Tools Ausbreitungen von Krankheiten zu überwachen – bisher allerdings mit wenig Erfolg.

Von Piotr Heller
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 03, 2020
Gezielte Lockerungsübungen - Mit digitaler Epidemiologie aus dem Corona-Shutdown
33:06
Symbolfoto zur neuen Datenspende-App des Robert Koch Instituts: Ein Tablet und ein Smartphone mit der geöffneten App auf dem Bildschirm liegen nebeneinander. (picture alliance / Flashpic)Eigentlich wissen sie doch ganz genau, was wir tun, wo wir sind und wie wir uns fühlen - die ganzen Smartphone-Apps und Social Networks. Jetzt, in Pandemiezeiten könnte die permanente Datensammelei wichtige Erkenntnisse liefern. Ein Allheilmittel ist die digitale Epidemiologie aber nicht.

Mit Beiträgen von Piotr Heller, Moderation: Uli Blumenthal
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


May 03, 2020
Erneuerbare Energien - Power-to-X für die Energiewende
27:57
Das Betriebsgelände der Power-to-Gas-Anlage in Falkenhagen (Ralf Krauter/Dlf)Ökostrom aus Sonne und Wind ist klimaneutral und unbegrenzt verfügbar - aber leider nicht unbedingt zu den Zeiten und an den Orten, an denen man gerade viel Strom benötigt. Ein möglicher Ausweg: Chemische Energieträger als Zwischenspeicher nutzen. Die Technik dafür ist da - nur sie rechnet sich bislang nicht.

Von Ralf Krauter
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 26, 2020
Architektur und urbane Konzepte - Neue Wolkenkratzer im Stadtbild
30:43
Einweihung der The Edge-Aussichtsplattform in New York am 11.März 2020: Aus 335m Höhe bietet sich ein grandioser Rundumblick auf die Skyline von New York  (imago-images/Vanessa Carvalho)Wohnen im Hochhaus - das kann sehr glamourös sein; in einer Penthouse-Etage mit eigenem Fahrstuhl zur Tiefgarage. Oder aber sehr unglamourös; im heruntergekommenen Sozialbau-Ghetto am Stadtrand. Ein Bauwerk ist Prestigeobjekt, das nächste Bausünde. Ausgedient hat das Hochhaus jedenfalls noch lange nicht.

Von Maximilian Schönherr
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 19, 2020
Pflegekinder zwischen den Fronten - Kind sucht Obhut
29:47
Mann hält ein Kind an der Hand (dpa / PhotoAlto / Sandro Di Carlo Darsa)Ein Kind kommt in einer akuten Notsituation in eine Pflegefamilie und findet dort physische und emotionale Geborgenheit. Irgendwann kann es zu seinen leiblichen Eltern zurückkehren, wenn sich deren Lebensumstände stabilisiert haben. Soweit das ideale Szenario. Die Realität sieht oft dramatisch anders aus.

Von Tomma Schröder
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 12, 2020
Forschen in Corona-Zeiten - Alle allein zuhaus
27:00
Eine Frau hält bei einem Zoom-Meeting einen Cocktail in der Hand. (Picture Alliance / Keystone / Anthony Anex)Die Suche nach einem Impfstoff oder nach Medikamenten gegen das Coronavirus läuft auf Hochtouren, die Fachjournale sind voll mit immer neuen Veröffentlichungen. Aber den ganz normalen Wissenschaftsbetrieb gibt es natürlich auch noch - und der steht schlagartig vor gewaltigen Problemen.


www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 10, 2020
Auslese | Das Erbe der Evolution - Egoismus und Kooperation prägen das Schicksal der Menschheit
27:53
Die Cover der Bücher "Das Ende der Evolution" von Matthias Glaubrecht und "Blueprint" von Nicholas Christakis. (Deutschlandfunk, Ralf Krauter)Zerstört der Mensch seine Umwelt und dadurch letztendlich auch sich selbst? Oder tragen wir alles für die Schaffung einer guten Gesellschaft bereits in uns? Die Autoren von zwei neuen Sachbüchern haben ganz unterschiedliche Zukunftsvisionen.

Ralf Krauter im Gespräch mit Dagmar Röhrlich und Michael Lange
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Apr 05, 2020
Robuste Bestäuber - Frankensteins Biene
29:37
Biene bestäubt eine Blüte (imago / Chromorange)Mit Verlusten müssen Imker rechnen am Ende des Winters. Die Varroa-Milbe schwächt die Brut, wenn der Mensch sich nicht kümmert, sterben ganze Honigbienenvölker. Auf der Suche nach robusteren Bestäubern will manch einer den Fortschritt im Labor beschleunigen. Darwin oder Gentech - welcher Weg ist der richtige?

Von Joachim Budde
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Mar 29, 2020
Ohne Geld keine Heilung - Tuberkulose zwischen Fortschritt und Finanzierungslücken
31:27
Die Internistin Miriam Arago Galindo vom  Tuberkulose-Projekt von "Ärzte ohne Grenzen" in Mozambik analysiert eine Röntgenaufnahme vom Brustkorb eines Patienten. (Volkart Wildermuth/Dlf)Eine neue Generation von Medikamenten wirkt gegen die multiresistente Tuberkulose. Wenn wir klug und konsequent handeln, haben wir die einmalige Chance, die Krankheit zu besiegen. Doch die neuen Antibiotika sind teuer - die Welt täte gut daran, ärmere Länder bei der Beschaffung zu unterstützen.

Von Volkart Wildermuth
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Mar 22, 2020
Coronavirus - "Europa ist nun das Epizentrum der Pandemie"
27:53
13.03.2020, Sachsen, Meißen: Katrin Zscherper, Stationsleitung Notfallaufnahme, hält in der Infektions-Ambulanz des Elblandklinikum Meißen ein Abstrichstäbchen im Plastikröhrchen. (picture alliance / Sebastian Kahnert)Die COVID-19-Pandemie sei mit der spanischen Grippe von 1918 zu vergleichen, sagte Jeremy Farrar vom britischen Wellcome Trust im Dlf. Noch könne verhindert werden, dass die Situation so außer Kontrolle gerate wie in Italien - durch kollektives Handeln von Regierungen, Unternehmen und Gesellschaft.

Jeremy Farrar im Gespräch mit Ralf Krauter
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Mar 15, 2020
Facetten der Macht - Abhängigkeiten und Machtstrukturen in der Wissenschaft
27:51
Eine Gruppe von Silhouetten mit Doktorhüten steht vor einer Mauer. (imago / Ikon  Images)Universitäten und Forschungsinstitute sind Orte der Erkenntnissuche; von der Quantenphysik bis hin zur Verhaltensbiologie. Sie sind aber auch einfach Arbeitsstätten, an denen es zu Fehlverhalten und Konflikten kommt. Der Umgang damit fällt dem hierarchiegeprägten Wissenschaftsbetrieb besonders schwer.

Von Jeanne Rubner und Christine Westerhaus, Moderation: Uli Blumenthal
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Mar 08, 2020
Uran-Abbau in Mailuu-Suu - Kirgistans nukleares Erbe
27:54
Blick auf den Mailuu-Suu-Fluss, links und rechts sind die Dämme der Absetzbecken 5 und 7 zu sehen (EBRD)Mehr als 280 Millionen Tonnen giftiger und radioaktiver Abfälle lagern in Kirgistan. Sie sind Altlasten des sowjetischen Uran-Abbaus. Mit internationaler Hilfe soll die Region saniert werden, denn nicht nur für die Bewohner von Mailuu Suu sind die Überreste eine tickende Zeitbombe.

Von Dagmar Röhrlich
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Mar 01, 2020
Alzheimer-Forschung - Das Rätsel des Vergessens
27:47
Illustration der Entstehung von Amyloid-Plaques (gelb) auf den Nervenzellen des Gehirns (blau) (imago stock&people)Alzheimer ist mit fast 50 Millionen Betroffenen weltweit die Hauptursache für Demenz. Seit Jahren suchen Forscher und Pharmafirmen nach einem wirksamen Mittel gegen die Erkrankung. Ein Kandidat ist Aducanumab: Der Wirkstoff galt bereits als gescheitert, nun soll er womöglich doch eingesetzt werden.

Mit Beiträgen von Lukas Benedikt Kohlenbach, Moderation: Uli Blumenthal
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Feb 23, 2020
Afrikas Krebsepidemie - Der größte Killer
28:41
Chemotherapie-Raum des KCMC-Hospitals. (Deutschlandradio / Christian Nusch)In Afrika steigt die Zahl der Krebsfälle. Meist werden sie zu spät entdeckt, weshalb Krebs auf dem Kontinent inzwischen mehr Todesopfer fordert als Aids, Malaria und Tuberkulose zusammen. Das unterfinanzierte Gesundheitssystem ist auf die Herausforderung nicht vorbereitet.

Von Katharina Nickoleit
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Feb 23, 2020
Zwangsarbeiterin, Zeitzeugin - NS-Geschichte zwischen Erinnerung und Aktenlage
32:30
Lilija Derjabina hält das Passfoto ihrer Mutter Antonina in der Hand. Aufgenommen wurde es nach der Rückkehr aus der Göttinger Zwangsarbeiterzeit in die Sowjetunion. (Deutschlandradio / Andrea Rehmsmeier)Lilija Derjabina wurde 1943 als Zwangsarbeiterin nach Göttingen gebracht. Ihre Erinnerungen hat sie aufgeschrieben – doch einige ihrer Schilderungen sind aus wissenschaftlicher Sicht nicht plausibel. Wie geht die Forschung damit um? Eine Spurensuche in Göttingen.

Von Andrea Rehmsmeier
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Feb 16, 2020
Coronavirus - Stresstest für die Weltgesundheit
29:48
Ein Arzt begutachtet CT-Bilder eines Patienten mit einer durch den Coronavirus ausgelösten Lungenentzündung. (Chogo/XinHua/dpa )Noch nie seien Maßnahmen so schnell und konsequent umgesetzt worden, wie seit dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus in China, sagte der Epidemiologe Gérard Krause im Dlf. Zur Beantwortung der Frage nach der Schwere der Krankheit fehle den Wissenschaftlern noch der Zugang zu "guter Information".

Moderation: Uli Blumenthal
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Feb 02, 2020
Britische Wissenschaft - Die Folgen des Brexit für die Forschung
27:42
Blick auf das historische Gebäude des New College der University of Edinburgh, dahinter ein grauer Wolkenhimmel. (imago / Renzo Frontoni)Was der EU-Austritt am 31. Januar 2020 für die Wissenschaftler und die Universitäten in Großbritannien bedeutet, das ist schwer vorherzusagen. Auswirken wird sich der Brexit - ob am Ende "hart" oder "weich" - in jedem Fall. Und vielleicht sogar positiver als von vielen orakelt.

Moderation: Uli Blumenthal
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 26, 2020
EU-Forschung in Rumänien - Superlaser als Strukturhilfe
28:26
The most expensive scientific centre in the Czech Republic, the research centre ELI Beamlines in Dolni Brezany near Prague, Czech Republic, October 14, 2016. One of the two superlasers now developed in the USA will reach its destination, several months later than originally planned, by mid-2017. With its performance 10-PW, it is one of the most powerful laser systems in the world or those having the biggest energy in the shortest time. (CTKxPhoto/VitxSimanek) CTKPhotoP201610170607201 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY VIS 009 The Most Expensive Scientific Centre in The Czech Republic The Research Centre Eli Beamlines in Dolni Brezany Near Prague Czech Republic October 14 2016 One of The Two Now Developed in The USA will Reach its Destination several MONTHS LATER than originally Planned by Mid 2017 With its Performance 10 PW IT IS One of The Most Powerful Lasers System in The World or Those Having The Biggest Energy in The shortest Time CTKxPhoto VitxSimanek PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Vis 009 (imago / Vit Simanek)Mit der Extreme Light Infrastructure ELI entsteht der stärkste Laser der Welt in Rumänien. Dort ist das von der EU finanzierte Milliardenprojekt sehr willkommen, auch um der Abwanderung von Fachkräften entgegenzuwirken. Doch Streit mit Zulieferern und anderen EU-Ländern verzögert den Bau.

Von Frank Grotelüschen
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 12, 2020
Digitale Psychiatrie - Die App, dein Seelenwächter
30:42
Eine Frau hält ein Smartphone in den Händen (imago images / Westend61)Können Tipp- und Scrollverhalten am Smartphone psychische Erkrankungen oder Demenz vorhersagen? Die Psychiatrie setzt zunehmend auf Big Data und forscht an Diagnosen via Smartphone. Während die einen eine Revolution der Psychiatrie beschwören, warnen andere vor einer Totalüberwachung der Patienten.

Von Martin Hubert
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 05, 2020
Alt ohne Altern - Das Drehen an der Lebensuhr hat begonnen
27:59
Eine Sanduhr. Das obere Glas ist noch halb voll. (picture alliance / dpa )Wissenschaftler haben dem Altern den Kampf angesagt. In Kalifornien wurden neun Männer angeblich verjüngt: Nach einem Jahr Behandlung hatte sich ihre Lebensuhr um 1,5 Jahre zurückgedreht. Immer mehr Therapien aus der Alternsforschung versprechen Jugend auf Rezept. Ist das der Durchbruch?

Von Michael Lange und Lennart Pyritz
www.deutschlandfunk.de, Wissenschaft im Brennpunkt
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


Jan 01, 2020